Verkehrplanung und Beratung

Alternative Antriebe im Busverkehr

Der Klimawandel stellt uns alle vor eine große Herausforderung. Nur wenn es uns gelingt die Treibhausgasemissionen stark zu reduzieren und damit die globale Erwärmung zu begrenzen, können die für unsere Leben notwendigen Ressourcen erhalten werden. In Deutschland ist der Verkehrssektor und hier insbesondere der Pkw- und Straßengüterverkehr drittgrößter Verursacher von Treibhausgasemissionen. Busse und Bahnen sind im Vergleich zum Pkw deutlich umweltfreundlicher. Pro Personenkilometer stößt ein durchschnittlich besetzter Pkw die 1,8-fache Menge an Treibhausgase eines lediglich zu 19% besetzten Dieselbus aus.

Für den Klimaschutz spielt der ÖPNV daher in zweierlei Hinsicht eine besondere Rolle. Zum einen soll sein Angebot so attraktiv sein, dass mehr Wege mit Busse und Bahnen statt mit dem Pkw zurückgelegt werden. Zum anderen sollen auch die Antriebsarten von Bussen und Bahnen „dekarbonisiert“, also auf Antriebsarten ohne CO2-Emmission umgestellt werden. Mit der „Clean Vehicles Directive“ hat die EU dafür Vorgaben beschlossen, die jetzt in nationales Recht umgesetzt werden.


Aufgabenträger und Verkehrsbetriebe stehen nun vor der Aufgabe, die Vorgaben der Politik umzusetzen. Angesichts von begrenzten finanziellen Mitteln und technischer Grenzen ist dies keine leichte Aufgabe. Stellen sich doch bei Planung und Ausschreibung von Verkehrsleistungen viele neue Fragen. Wie können Umläufe und Reichweite von Elektrobussen in Einklang gebracht werden? Gelegenheitsladung, Depotladung oder Brennstoffzelle? Welche zusätzlichen Kosten fallen an?

Die IGDB ist ihr kompetenter Partner bei der Beantwortung dieser Fragen. Wir unterstützen Sie bei der Umstellung auf alternative Antriebe mit folgenden Dienstleistungen:

  • Konzepte zur Umstellung auf alternative Antriebe
  • Analyse ihrer Fahrzeugumläufe in Bezug auf die Eignung für alternative Antriebe.
  • Erarbeiten von Vorschlägen zu Anpassungen im Betriebsablauf.
  • Kostenschätzungen
  • Aufbereitung der Informationen für politische Gremien